Bürgerbeteiligung

Solarpark Göda / Gaußig - Gemarkung Gaußig

Öffentliche Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB vorhabenbezogener Bebauungsplan „Solarpark Göda/ Gaußig“, Gemarkung Gaußig

Der Gemeinderat der Gemeinde Doberschau-Gaußig hat am 27.04.2021 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Solarpark Göda/ Gaußig“, Gemarkung Gaußig (i.d.F.v. 09.04.2021) gebilligt und zur öffentlichen Auslegung beschlossen.

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan „Solarpark Göda/Gaußig“, Gemarkung Gaußig dient der Bereitstellung einer Fläche zur Aufstellung von Photovoltaik-Modulen (PV-Module) in der Gemeinde Doberschau-Gaußig.

Mit der Entwicklung einer Freiflächenphotovoltaikanlage auf den Flurstücken 519/1, 520, 521, 522, 523, 524, 525, 526, 527, 528, 529, 530, 531, 296/1 Gemarkung Gaußig beabsichtigt die Gemeinde Doberschau-Gaußig ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und aktiv die Energiewende vor Ort zu gestalten.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit § 3 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) des Entwurfes des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Solarpark Göda/Gaußig“, Gemarkung Gaußig einschließlich Begründung, Umweltbericht und den Anlagen: Vorhaben- und Erschließungsplan, Grünordnungsplan, Artenschutzfachbeitrag und Blendgutachten

findet im Zeitraum vom

17.05.2021 bis 18.06.2021 statt.

Diese Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Solarpark Göda/Gaußig“, Gemarkung Gaußig (Entwurf mit Stand vom 09.04.2021) sind auf der Internetseite der Gemeinde Doberschau-Gaußig (www.dobeschau-gaussig.de) und auf dem Zentralen Landesportal Sachsen (www.buergerbeteiligung.sachsen.de) einsehbar.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit gemäß § 3 Absatz 2 PlanSiG den Entwurf nach erfolgter Terminvereinbarung mit der Gemeindeverwaltung (Tel.: 035930 55 60 60 oder 035930 5560630 oder
per E-Mail an post@doberschau-gaussig.de)
in der Gemeindeverwaltung Doberschau-Gaußig, Hauptstraße 13, 02692 Gnaschwitz einzusehen.

Auch die bereits vorhandenen, wesentlichen umweltbezogene Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 4 (1) BauGB liegen zu folgenden Themen aus:

  • naturschutzfachlicher Ausgleich
  • Artenschutz
  • Wald
  • Bodenschutz und Altablagerungen
  • Flächenversiegelung
  • Immissionsschutz
  • Geologie
  • Niederschlagswasserverbringung
  • Landwirtschaft
  • Archäologie, Denkmalschutz

Der Bebauungsplan enthält Informationen zu folgenden umweltrelevanten Aspekten:

  • Natur- und Landschaftsschutz
  • Artenschutz
  • Archäologie
  • Bodenschutz, Baugrund, Abfall, Altlasten
  • Immissionsschutz
  • Grünordnung (Biotoptypen Bestand und Entwicklung)
  • Umweltbericht mit den Ergebnissen aus der Umweltprüfung nach § 2(4) BauGB.

Es sind die Umweltauswirkungen der Planung auf Boden und Geologie, Wasserhaushalt, Klima, Arten und Biotope, Mensch und Kulturgüter sowie Landschaftsbild und Erholung dargelegt. Enthalten ist die Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung sowie die Ziel- und Maßnahmenplanung im Hinblick auf die Umweltbelange und die Kompensation zu erwartender Eingriffe in Natur und Landschaft.

Stellungnahmen zum Entwurf können bis einschließlich 18.06.2021 schriftlich, per E-Mail an post@doberschau-gaussig.de oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Doberschau-Gaußig, Hauptstraße 13 in 02692 Gnaschwitz abgegeben werden.

Verspätet abgegebene Stellungnahmen im Rahmen der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung können bei der
Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben.

 

Gnaschwitz, 28.04.2021

 

gez. Alexander Fischer

Bürgermeister

Änderung der Ergänzungssatzung nach § 34 Abs. 4 Nr. 3 BauGB „Alter Dorfplatz West“ im Ortsteil Doberschau

Übersichtskarte von Doberschau, alter Dorfplatz West

Der Gemeinderat der Gemeinde Doberschau-Gaußig hat in seiner öffentlichen Sitzung am 27.04.2021 mit Beschluss Nr. 17/04/2021 die o.g. Ergänzungssatzung im Ortsteil Doberschau als Satzung beschlossen. Die geänderte Ergänzungssatzung tritt am Tag dieser Bekanntmachung in Kraft.

Der räumliche Geltungsbereich der Ergänzungssatzung umfasst die Flurstücke 191/1, 191/2, 191/3, 191/4, 191/5 und 223/1 sowie 192/1, 192/2, 192/3, 192/4 und 192/5 der Gemarkung Doberschau.

Jedermann kann die o.g. Ergänzungssatzung im Gemeindeamt, OT Gnaschwitz, Hauptstraße 13, 02692 Doberschau-Gaußig während der Dienstzeiten einsehen und über den Inhalt Auskunft erlangen.

Hinweis gemäß § 215 Abs. 2 BauGB

Unbeachtlich werden eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis Nr. 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung dieser Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhaltes geltend gemacht worden sind.

Hinweis nach § 44 BauGB

Sind durch den Erlass, die Änderung, Ergänzung oder Aufhebung der Entwicklungssatzung die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten, kann der Entschädigungsberechtigte Entschädigung verlangen. Er kann die Fälligkeit seines Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leitung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt.

Der Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in §§ 39 bis 42 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

 

Alexander Fischer

Bürgermeister

Bebauungsplan "Erweiterung Ringstraße Doberschau"

Informationen zum Verfahrensstand

Das Verfahren läuft.

Bebauungsplan "Bautzener Straße OT Gaußig"

Übersichtskarte von Gaußig, B-Plan Bautzener Straße

4. Änderung Flächennutzungsplan der Gemeinde Doberschau-Gaußig

Informationen zum Verfahrensstand

Das Verfahren läuft.