Ortsteil Naundorf / Nowa Wjes

Gründungsjahr:

1466 in einer Urkunde erwähnt

Art des Dorfes:

Reihendorf

Denkmäler:

Kriegerdenkmal

Erreichbarkeit:

• Buslinie R114 Bautzen - Naundorf - Bischofswerda
• Ring Bischofswerda - Demitz-Thumitz - Bischofswerda
• von der Ortsverbindungsstraße Neukirch - Naundorf über den Gickelsberg

Traditionen:

Kinder- und Sommerfest am letzten Wochenende im Juli

Wanderwege:

• vom Butterberg auf den Klosterberg
• über den Gickelsberg nach Neukirch ins schöne Valtental
• den Moritzweg entlang nach Gaußig
• entlang der "Großen Gaußiger Runde"

Feuerwehr:

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr fand am 05. Juli 1924 statt. Zur Unterstützung der Wehr stellte sie 1966 eine Frauenlöschgruppe auf und bildete eine Arbeitsgruppe „Junge Brandschutzhelfer“. 1996 wurde ein neues Feuerwehrhaus eingeweiht. 2007 erhielten die Kameraden einen neuen Mannschaftstransportwagen. Sie arbeiten eng mit der Freiwilligen Feuerwehr Gaußig zusammen.

Geschichtliches:

Zwischen Gaußig und Tröbigau befindet sich an der Staatsstraße 120 gelegen Naundorf. Es ist ein Reihendorf, welches sich halbkreisförmig wie eine Sichel 3km lang durch das Tal zieht. Erstmals wurde Naundorf 1466 als „Nawindorff“ erwähnt. Neben der ehemaligen Schule (erbaut 1893) befindet sich das Kriegerdenkmal. Von hier aus kann man zum Butterberg wandern und von dort aus weiter auf den Klosterberg. Über den Gickelsberg gelangt man nach Neukirch ins schöne Valtental und über den Moritzweg erreicht man Gaußig. Oder man wandert entlang der „Großen Gaußiger Runde“.